Nika Fuchs – Fiese Sache

Ich durfte die neue Geschichte von Jo Berger unter ihrem Pseudonym Nika Fuchs als Reziexemplar kennenlernen ❤ Wer auf jede Menge schwarzen Humor, Sarkasmus, gepaart mit etwas Romantik, Spannung und leichter Tiefe steht, der ist hier goldrichtig ❤ Ein Herzensbuch von mir ❤

🍃Meine Rezension🍃

Buchdetails 📋

Erschienen am: 24.03.2022

Seiten: 309

Hörbuch: Nein

Format: ebook/Print

KU: Ja

SP/Verlag: SP

Klappentext 📖

„Gott, war mir das peinlich. Ich habe mich noch nie auf eine Tote übergeben.“

Was haben eine betagte Galeristin, eine taffe Bankerin, eine verhuschte Bücherratte, ein weiblicher IT-Freak und eine junge Feuerspuckerin gemeinsam? Auf den ersten Blick nichts. Abgesehen davon, dass sie zufällig alle die Schnauze gestrichen voll von ihrem bisherigen Leben haben, das ihnen auch noch die ein oder andere Leiche vor die Füße spülte. Des Weiteren zeigt sich: Die fünf Frauen haben ein ähnliches Ziel – und jede einen ganz persönlichen, makabren Grund, sich mit den anderen zusammenzuschließen! Gut, da gibt es noch ein paar popelige Probleme wie Erpressung, Untreue und hochgefährliche Aufsitzrasenmäher, aber am Ende ist doch immer alles schick. Oder?

Und wer meint, eine alte Dame sitzt strickend am Fenster, der sollte Gerdi kennenlernen!

🦉🦉🦉🦉🦉

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich durfte das neue Buch von Jo, unter ihrem neuen Pseudonym kennenlernen. Ihren Romance Büchern bin ich ja schon verfallen, aber mit „Fiese Sache“ hat sie alles getoppt! Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber ganz sicher nicht solch eine Geschichte…:)) Ich hab jetzt noch Muskelkater vom Lachen…wer auf Sarkasmus, jeder Menge schwarzen Humor und einer leichten Tiefe steht…Der ist hier zuhause! Ein Cosy Crime vom Feinsten!

Der Schreibstil ist Wahnsinn! Ich bin nur so durch die Geschichte geflogen und durch das detaillierte und bildliche hatte ich ein irres Kopfkino das Buch über, was die Lachflashs noch verschlimmert hat….;))
Es ist in der Erzählperspektive geschrieben und wird abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Charaktere erzählt. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in die verschiedenen Gründe, warum wer das Ganze mitmacht und auch das Gefühlschaos bzw generell die Emotionen kommen sehr gut rüber. Ich hab so mitgelitten, gelacht und auch vor mich hingeseufzt. Auch die Romantik bekommt einen kleinen Part, der aber nicht ganz unerheblich ist.

Was mir an der Geschichte gefällt, dass sie so skurril, so überdreht ist, dabei doch gut durchdacht, gleichzeitig die Charaktere aber total authentisch dabei sind. Von vornherein steht fest, wie das Buch ausgehen wird, was überhaupt nicht stört, denn der Weg zum Ziel wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und führt wahrlich über Leichen…aber es gibt kleine Wendungen, die mich sehr überrascht haben und mich zwischendurch doch mal an dem ein oder anderem Charaktere zweifeln ließen. Doch auch Zufall, Schicksal und die B*tch Karma mischen hier kräftig mit und sorgen für Lacher. Spannend ist auch, dass es hier keine großen Ortswechsel gibt und das ganze auf eine ganz eigene Art spannend macht. Zudem ist die ganze Handlung über eine Spannung da, die mal sehr präsent, mal unterschwellig war und mich hat hibbelig werden lassen. Im Grunde besteht die Handlung aus ganz vielen verschiedenen Fäden in Form der Charaktere, die zum Teil das gleiche Ziel haben, zum Teil, in Form der Sanister ihre ganz persönlichen Ziele. Das alles verwebt sich nach und nach zu einer großen, runden Geschichte mit einem so wunderschönen Ende.

Auch wenn die Handlung echt skurril ist, hat sie schon auch Tiefe. Denn hier geht es auch um das eigene Empfinden. Sich nicht mehr alles gefallen zu lassen, für sich selbst einzustehen. Es gibt dahingehend eine spannende Entwicklung bei den Charakteren, die mich sehr überrascht hat.
Doch auch über Intrigen und Machtspielchen kommt man hier nicht herum…;))

Die Charaktere sind so unterschiedlich und grade das macht die Geschichte aus. Sie sind so vielfältig, facettenreich und wandelbar und haben eine tolle Tiefe. Jeder hat sein eigenes Päckchen, seine eigenen Gründe.

Kim, Carla, Lucy, Gerdi, Susann und Bo bilden hier den Hauptstamm an Charakteren. Susann hat mich hier in der Geschichte am meisten überrascht und ist mir sehr ans Herz gewachsen. Gerdi ist der Oberhammer…Sie muss man erleben, unbeschreiblich. Aber auch Lucy gefiel mir sehr gut, mit ihren Ansichten und ihrer fröhlichen, optimistischen Art. Kim hat mich immer an einen weiblichen Feldwebel erinnert, dabei so durchorganisiert und ich musste grade über sie oft lachen. Carla ist sehr Kopfmensch, aber so sympathisch und süß, grade als ihr Herz mal spricht. Bo ist einfach nur genial und so süß und liebenswert.

Die Sanister sind der zweite Hauptstamm die aber die ganze Geschichte zudem machen, was sie ist…Rabenschwarz…Denn grade die sind so schräg. Grade Herr Doktor Mensinger…

Daneben gibt es ein paar Nebencharaktere, ich denk nur an Mario und Frankie, ich muss jetzt noch lachen, die Putzfrauen oder auch Annabelle..;)) Aber auch Steffen und Annett sind so genial dargestellt.

Ich hätte am Anfang nie gedacht, dass die Geschichte, die mit so vielen Charakteren auskommt, am Ende so rund wird. Das die Fäden wirklich so perfekt am Ende zusammenlaufen.

Bitte, bitte mehr von solchen Geschichten ❤

Ganz klare Leseempfehlung ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s