Gina Dandelion – Vampire CEO

Ich liebe Inas Romance Bücher und ihren unschlagbaren Humor und war wahnsinnig gespannt auf ihre erste Fantasygeschichte! Was soll ich sagen…Fantasydebüt vollauf gelungen ❤️

Eine erfrischend andere Vampirgeschichte, mit viel Humor, Spannung und sinnlicher, expliziter Erotik ❤️

Ganz klare Leseempfehlung ❤️

🍃Meine Rezension🍃

Buchdetails 📋

Erschienen am: 22.10.2022

Genre: Fantasy/Romantasy

Seiten: 288

Hörbuch: Nein

Format: ebook/Print

KU: Ja

SP/Verlag: SP

Klappentext 📖

Ein Fluch, zwei Seelen und ein heißer CEO mit Biss.

Ava
Tattoos, Muskeln und eine Ausstrahlung, die einen Schauder meinen Rücken hinunterjagt – das ist der neue CEO unserer Firma. Er macht mich an, verstört mich – und gleichzeitig vertraue ich ihm wie keinem zuvor. Doch nicht nur meine Emotionen spielen verrückt. Ständig sehe ich dieses Blut in seiner Gegenwart, rieche es. Ich verliere den Verstand und muss herausfinden, was mit meinem Boss nicht stimmt.

Lebuin
Jahrzehnte habe ich auf Ava gewartet, aber sie wehrt sich gegen ihr Schicksal. Der erste Kuss muss von ihr ausgehen – so will es der Fluch. Dabei explodieren meine Sinne in ihrer Nähe und ihr Herzschlag verführt mich. Ich liebe sie, doch Avas Tod ist unausweichlich. Aber diesmal werde ich sie retten.

🦉🦉🦉🦉🦉

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich kenne die Autorin bereits von ihren Romance Büchern und bin denen ja schon restlos verfallen, aber mit ihrem neuen Pseudonym und ihrer ersten Fantasy konnte sie mich ebenfalls vollkommen abholen!

Der Schreibstil ist einfach genial, egal ob Romance oder Fantasy, sie erweckt jede Geschichte so zum Leben, dass ich beim Lesen ein irres Kopfkino habe. Diese Geschichte lebt auch von vielen kleinen Details, die die Geschichte bunt und lebendig machen, ohne sich darin zu verlieren oder die Geschichte künstlich am Leben zu erhalten. Allein Lebuins Haus und auch Avas hatte ich so bildlich vor Augen. Allerdings verstärkt das Bildliche auch die Lachflashs, die hier definitiv nicht ausbleiben…

Abwechselnd wird aus Avas und Lebuins Sicht in der ICH-Form erzählt. Dabei hat Ava hier den größeren Anteil. Beide waren von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in Beide hineinversetzen. Die Emotionen springen sofort über, sind greifbar und ich hab grade mit Ava so mitgefiebert! Ihre Ängste und ihre Verzweiflung stellenweise waren so greifbar und ich hätte Lebuin gerne für Ava mal so richtig geschüttelt. Doch auch Lebuins innere Zerrissenheit und seine Verzweiflung waren greifbar und ich konnte mir gut vorstellen, wie schwer es auch für ihn war….

Die Handlung ist sehr gut durchdacht und nachvollziehbar. Ich fand die komplette Geschichte erfrischend anders, es ist keine der üblichen Vampir Geschichten und hat mich mehr als einmal überrascht!
Von Beginn an ist eine angenehme Grundspannung da, grade auch bedingt durch Avas Flashbacks. Ich hab so mitgefiebert, da ich eine Weile gebraucht habe, bis ich gemerkt habe, in welche Richtung es bez des Fluches letztlich geht. Allerdings ist wirklich bis zum Ende nicht richtig ersichtlich, ob es wirklich ein Happy End gibt und in welcher Form, denn hier zeigt sich auf, das ein Happy End auch mal im Auge des Betrachters liegt…Her ist und bleibt die große Frage, wer ist Freund, wer ist Feind? Wem kann ich vertrauen? Allein Mary hält die Spannung und ein wenig den Gruselfaktor hoch…
Nach und nach lichtet sich das Geheimnis um Ava, Lebuin, Cara und Mary und trotzdem fiebert man bis zum Ende hin mit. Wer mein Herz im Sturm erobert hat, war Tom! Das war mein absolutes Highlight in der Geschichte und hat mich wahnsinnig berührt und ein paar Tränchen gekostet.

Der Humor kommt hier wahrlich nicht zu kurz, stellenweise hatte ich schon Schnappatmung…;)) allein die Dialoge, aber eben auch Szenen, die, wie oben schon erwähnt, durch den bildlichen Schreibstil den Lachflashs verstärkt haben. Vor allem die Hundewitze sind einfach nur zum Schreien…
Immer wieder harmonisch eingearbeitet, sind sinnliche und explizite erotische Szenen.

Eine Geschichte, die eine angenehme Tiefe hat, denn nicht immer ist Gut wirklich gut und Böse böse. Oft ist nicht alles so wie es scheint und man muss erst beide Seiten kennen und welche Beweggründe wirklich hinter den Handlungen stecken, um selbst Entscheidungen zu treffen. Und manchmal muss man das Glück der Anderen über sein eigenes stellen…

Die Charaktere sind wunderschön gezeichnet. Haben Tiefe, sind facettenreich, authentisch und greifbar. Jeder einzelne, ob gut oder böse ist genial dargestellt.

Ganz klare Leseempfehlung ❤️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s