Sven Liewert – Ein Fall für Katz & Meusel

Ich durfte das Debüt des Autoren und den Auftakt in eine neue Krimireihe als Reziexemplar kennenlernen ❤ Ein schöner Krimi für zwischendurch, mit noch etwas Luft nach oben❤

🍃Meine Rezension🍃

Band 1: Der Cosplay-Mord

Buchdetails 📋

Erschienen am: 06.04.2022

Seiten: 234

Hörbuch: Nein

Format: ebook/Print

KU: Ja

SP/Verlag: SP

Klappentext 📖

Wenn die Maske fällt, ist der Spaß vorbei.

Die Kommissare Martin Katz und Lisa Meusel werden zu einem seltsamen Mordfall gerufen.

Das Opfer, eine junge Frau, liegt als Fee verkleidet auf einer Waldlichtung. Ein Pfeil steckt in ihrer Brust. Meusel ist entsetzt, sie kennt die Tote. Katz hingegen hat liebe Mühe, seinen imaginären Freund aus Kindertagen, Ulrich Kleinigel, am Tatort unter Kontrolle zu halten. Der vorlaute Bengel hat seinen eigenen Kopf und dass Katz in Kürze Vater werden wird, macht die Sache nicht leichter.

Die anschließenden Ermittlungen führen die beiden Polizisten in die Welt des Cosplay. Dort treffen sie auf Menschen, die in die Rollen ihrer Idole aus Büchern und Filmen schlüpfen. Auch wenn das nach viel Spaß klingt, merken die Ermittler recht bald, hinter den Kulissen brodelt es. Offenbar so sehr, dass jemand zum Mörder wurde.

Jetzt trägt der Täter die Maske der Unschuld, doch die Ermittler tun alles dafür, ihn zu entlarven.

Der erste Fall für Katz & Meusel. In einer Stadt, wie es sie überall geben könnte. Spannung und Humor garantiert.

🦉🦉🦉🦉

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Durch Zufall bin ich auf das Debüt des Autoren aufmerksam geworden und war durch den Klappentext und grade durch das Thema Cosplay neugierig geworden. Es ist ein gelungener Auftakt in eine neue Krimi Reihe, die aber noch etwas Luft nach oben hat, nichtsdestotrotz spannend und außergewöhnlich ist.

Ich muss zugeben, ich hab mich am Anfang sehr schwer getan, in die Geschichte reinzukommen. Die Geschichte wird in der ICH-Form aus Martin Katz Sicht erzählt. Man wird sofort in das Geschehen geworfen, sprich den Mord.

Ich persönlich fand es am Anfang etwas zäh. Das Problem war, dass zuviel Augenmerk auf Kleinigkeiten gelegt wurde, die mich in dem Moment verwirrt haben. Es hatte nichts mit dem Mord teilweise zu tun. Es war irgendwie eine Vermischung von den Ermittlungen und dem Kennenlernen von Katz und Meusel. In erster Linie von Katz. Ich hätte mir irgendwie am Anfang, evtl in einer Art Steckbrief oder Prolog etwas mehr zu Katz gewünscht. So war er für mich schwer greifbar und auch durch Ulrich war ich etwas unsicher, ob es wirklich ein reiner Krimi ist oder mit Fantasyanteil wird. Das hat mich vom eigentlichen Geschehen rund um den Mord irgendwie zu sehr abgelenkt. Ich hab zwischendurch immer wieder mal den Faden verloren. Ab dem Kapitel 8 wurde es dann strukturierter und nicht mehr ganz so sehr in Nebensächlichkeiten verloren.

Die Handlung um den Mord selbst ist sehr gut durchdacht! Es ist spannend, hat Tiefe und irgendwann hatte ich alle als Verdächtigen auf dem Zettel. Hier sind Wendungen eingebaut, die mich sehr überrascht haben. Auch wenn alle für mich verdächtig waren, waren so manche Entdeckungen zu den Charakteren sehr überraschend, denn wer ist echt, wer trägt eine Maske… Den wahren Hintergrund hatte ich so überhaupt nicht in Betracht gezogen. Mir gefiel, dass hier bei weitem nicht alles so ist, wie es anfangs scheint und so manche Eifersucht, Egoismus, Intrigen und Gier hier für echte Abgründe sorgt. Aber auch der Spagat zwischen Abhängigkeit und Liebe ist sehr dünn und gut ausgearbeitet. Die Spannung ist konstant da und steigerte sich kontinuierlich. Den wahren Täter, tja…das war unerwartet…Die verschiedenen Ansätze von Katz und Meusel laufen am Ende zu einem schlüssigen und nachvollziehbaren Ende zusammen. Grade das Hintergrundthema Cosplay ist sehr gut ausgearbeitet und recherchiert und macht die Geschichte zusätzlich authentisch.

Und dann gibt es wie am Anfang erwähnt, den Strang um Katz und sein Privatleben. Hier fand ich es einen schmalen Grat zwischen zu viel und zu wenig. Klar, es ist der erste Band, trotzdem wünsche ich mir schon, grade den Hauptcharakter besser greifen zu können, grade ihn hier schon ausführlicher kennenzulernen. Er ist durchaus sympathisch, hat Tiefe und seine leicht schrullige Art macht ihn liebenswert, trotzdem ist er für mich noch nicht ganz „da“. Seine Gedankenwelt ist manchmal so konfus, dass sie mich als Leser mit konfus gemacht hat. Doch grade seine Gedanken um sein Kind sind greifbar, nachvollziehbar und authentisch. Zwischendurch erfährt man auch Bruchstücke zu seiner Familie, sprich Eltern und Bruder. Auch zu Ulrich erfährt man etwas mehr und auch, was passiert ist bzw man kann es sich zusammenreimen.

Meusel gefiel mir als Charakter sehr gut und ich bin sehr gespannt, wie es mit ihr weitergeht und was bei ihr noch in der Tiefe schlummert. Ihre taffe Art, aber auch ihre Gefühlswelt ist greifbar und grade ihre Emotionen kommen sehr gut rüber. Wenn Katz manchmal „gefühlskalt“ rüberkommt oder scheinbar überfordert ist, grade beim Fall im zwischenmenschlichen Bereich, so sehr gleicht Meusel das mit Gefühlen aus. Beide ergänzen sich in der Hinsicht sehr gut.

Der Humor kommt hier trotzdem nicht zu kurz und ich musste oft schmunzeln. Grade auch in Bezug auf die Namenskombination Katz und Meusel, aber auch über das leicht schrullige von Katz.

Die übrigen Charaktere sind gut ausgearbeitet, haben Tiefe und sind greifbar. So mancher überrascht sehr, im positiven, wie negativen Sinne!

Ich bin sehr gespannt, wie es mit Katz und Meusel weitergeht!

Auf jeden Fall eine Leseempfehlung und ein schöner Krimi für zwischendurch ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s